1. Startseite /
  2. Was zu tun /
  3. Blog /
  4. Die besten Strände mit ...
Zurück

Die besten Strände mit kristallklarem Wasser zum Schnorcheln

Schnorcheln Sie gerne? Entdecken Sie gerne den Meeresboden? In Benissa haben Sie die Möglichkeit, an fast 4 Kilometern Küste Schnorcheln zu gehen.


Schnorcheln Sie an der Küste von Benissa

Entdecken Sie beim Unterwasserwandern einen einzigartigen Meeresboden und Buchten und Strände mit kristallklarem Wasser. Wir empfehlen Ihnen außerdem, aus dem Wasser zu kommen und den ökologischen Spazierweg, der die Küste von Benissa von der Cala Les Bassetes bis zur Cala Advocat verbindet, auszuprobieren.

Die Temperatur ist das ganze Jahr über angenehm und der Durchschnitt liegt in keinem Monat unter 12 Grad. Die Monate Februar und März sind am kältesten, zwischen Juni und Oktober steigen die Temperaturen auf über 20 Grad.

Kommen Sie mit? Nehmen Sie Taucherbrille, Schwimmflossen und Schnorchel und entdecken Sie diese fantastische Welt.


Wir beginnen mit der Erforschung der Bucht Les Bassetes. Auf dieser Tour finden Sie sofort einen sauberen Meeresboden mit Neptungras, eine echte Lunge des Meeres. Das Gras ist hier sehr weit verbreitet und wird ständig von den Goldstriemen aufgesucht. Auf dieser Tour werden Sie auch dem Mönchsfisch, Barschen und dem Meerjunker begegnen. Im Juni und Anfang Juli können Sie den Nachwuchs der Mönchsfische bestaunen. Zwischen den Felsen finden Sie vielleicht auch einen Tintenfisch, der auf die Dunkelheit wartet, um jagen zu gehen.


Weiter geht es an der Strand La Fustera, einer der schönsten Strände von Benissa, hier finden wir Goldstriemen und Nadelfische, die sich gewöhnlich in klarem, flachem Wasser aufhalten, und die irgendwie lustig aussehen, sie scheinen so zerbrechlich, obwohl das nicht ganz der Wahrheit entspricht. Zwischen den Felsen findet man Geißbrassen, Barsche, Lippfische und Meerjunker, die schön bunt sind und sich, wenn sie Gefahr spüren, oder nachts in den Sand eingraben.


In der Bucht Els Pinets, beginnen wir am linken Ende der Bucht, wo wir wenige Meter entfernt, linkerencontraremos, a mano izquierda, la Mar Hand, das Mar morta (Totes Meer) finden, einen flachen Meeresarm, der von Felsen geschützt wird, die die Wellen fern halten und so ein kleines, natürliches Badebecken schaffen. Auf dieser Tour entdecken wir auch Felsen, die wie Inseln aus dem Meer stehen und mit Neptungras bedeckt sind, in denen kleine und auffällige Fische wie Meerjunker, Mönchsfische und Meerpfau Zuflucht finden. In der Bucht Pinets können Sie drei Unterwasserumgebungen gleichzeitig mit ihren typischen Bewohnern beobachten: den sandigen Bereich, in dem sich Zwergbutt verstecken und Seebarsch und Liza patrouillieren, die felsigen Bereiche, wo kleine Fische, Krebse und Tintenfische in Ritzen und Spalten Zuflucht suchen, und der Neptungrasbereich, der das Wasser mit Sauerstoff versorgt und ein echter Fischkindergarten ist.


Die Llobella ist die wildeste Bucht von allen, in der manwenige Meter vom Ufer entfernt, eine Felsenplattform im Wasser findet. Wir schwimmen eine Strecke auf die rechte Seite unter uns liegt der Meeresboden auf vier bis fünf Metern Tiefe. Je näher wir der rechten Seite der Bucht kommen, umso großer werden die Felsformationen, in denen wir Geißbrassen, Barsche und Meerpfaue oder sogar den ein oder anderen Butt finden, der sich zwischen den Steinen tarnt. Aufgrund der Lage der Bucht ist es empfehlenswert, die Tour morgens zu machen, da man den Meeresboden mit Sonneneinstrahlung noch mehr genießen kann.


Nächster Halt… Advocat! Diese Bucht ist wie ein Schwimmbecken mit einer Leiter an den Felsen ausgestattet. In dieser wunderschönen Sandbucht finden wir hervorragend erhaltene Neptungrasfelder und riesige Gruppen von Goldstriemen. Je näher wir dem Ende der Steilküste kommen, die zur Bucht Baladrar führt, finden wir viele Schlupfwinkel für Tintenfische und Barsche. Gewöhnlich sieht man hier zwischen dem Neptungras und den Felsen auch Seesterne und Seeigel.

Wussten Sie schon? Nicht alle Seesterne haben fünf Arme, es gibt sie auch mit sehr viel mehr Armen… sogar bis zu 40!


Und zuletzt, aber deswegen nicht weniger interessant, die Bucht Baladrar, in der wir auf der rechten Seite anfangen. Hier besteht der Meeresboden aus geschliffenen und nackten Felsplatten, die dann von Neptungras abgelöst werden, in dem unzählige Tierarten wie Goldstriemen, Geißbrassen oder versteckte Tintenfische, Lippfische oder Meerbarben leben.

Interessante Info: der Tintenfisch hat 3 Herzen und blaues Blut! Sie erhalten ihre bläuliche Farbe durch Hämocyanin, das den Sauerstoff transportiert.

Wir laden Sie ein, an unserer Küste zu Schnorcheln: ein einzigartiges Erlebnis, das Sie begeistern wird!

Und wenn Sie sich nicht trauen, allein loszuziehen, können Sie die Dienste des Tauchzentrums Les Bassetes in Anspruch nehmen. Hier kann man Sie anleiten und Ihnen die besten Tipps geben, um unsere wundervolle Unterwasserwelt wie ein Fisch im Wasser zu entdecken!