1. Startseite /
  2. Was zu tun /
  3. Blog /
  4. Benissa: ein Mittelalterort, um die...
Zurück

Benissa: ein Mittelalterort, um die Vergangenheit zu reisen

Möchten Sie gern wissen, was man im Juni in Benissa unternehmen kann? Wir machen Ihnen ein Angebot, das Sie nicht ausschlagen können: entdecken Sie die Mauren und Christen-Feste. Das Fest erinnert und repräsentiert die Reconquista, also den Sieg der Christen unter Jakob I. gegen die Mauren, die von dem Maurenfürsten Al-Azraq angeführt wurden.

Ein Mittelalterort

Benissa besitzt ein historisches Stadtzentrum aus dem Mittelalter, dessen Besuch wir Ihnen sehr empfehlen. Hier können Sie sich in eine andere Zeit versetzten lassen.

Ein touristisch wertvolles Fest

Die Mauren und Christen-Feste von Benissa wurden kürzlich als lokale touristisch wertvolle Feste eingestuft, was ihnen eine große Anerkennung beschert. Die Feste zu Ehren von San Pedro finden and dem Wochenende, das dem 29. Juni am nächsten liegt, statt.

Ursprung der Mauren und Christen-Feste in Benissa

Der Ursprung des Festes ist mit den Festen zu Ehren der Schutzheiligen Puríssima Xiqueta und konkret mit dem Jahr 1974 verbunden. Nach sozialen und wirtschaftlichen Veränderungen gab es auch einen veränderten Bedarf am Arbeitsmarkt, so dass Arbeiter nach Benissa kamen, die mit der Immobilienbranche in Verbindung standen und aus Xixona, Villena, Alcoi und Concentaina stammten. Sie vermissten ihre Heimat und somit auch ihre Festvereinigungen. Eine Gruppe Techniker eines Bauunternehmens fragte beim Rathaus die Erlaubnis an, in das Festprogramm einen improvisierten filà (Reihe) von Einwohnern Benissas, einen weiteren filà von Arbeitern aus Xixona und einen filà von Frauen aus Benissa aufzunehmen. Bereits im Jahr 1979 war klar, dass das Fest so viel Bedeutung erlangt hatte, dass man ab 1980 das Mauren und Christen-Fest zu Ehren von San Pedro vollkommen von den Festen der Puríssima Xiqueta trennte.

Besondere Erwähnung verdienen...

Die spektakulären Umzüge mit prachtvollen Trachten, die die Zuschauer kit offenem Mund zurücklassen, Musik, Märsche, Flageoletten und Trommeln, Böller, nachgestellte Kämpfe und vieles mehr bilden die Festakte, die man in diesen Tagen genießen kann.

Der große Umzug. Samstagnachmittag

Einer der wichtigsten Festakte des Mauren und Christen-Festes ist der Einzug am Samstag, ein Umzug der 5 Vereinigungen der Christenseite und der 6 Vereinigungen der Maurenseite, begleitet von ihren jeweiligen Musikkapellen. Sie zeigen ihren ganzen Glanz von der València Straße bis zum Ende der Nou Straße. Es ist ein bunter Umzug mit wundervollen Kleidern, uralten Tänzen, Kämpfen und Musik, die dem Einzug größtmögliche Pracht verleihen.

Maurische Belagerung und maurische Botschaft von Benissa. Sonntagabend

Am Sonntag, wenn die Nacht hereinbricht, beginnt der Sturm der maurischen Seite auf dem Platz des Klosters bis zum Burggelände. Die verschiedenen maurischen Vereinigungen schießen ihre Arkebusen in den Himmel ab. Die maurische Botschaft ist eine Aufführung mit Hauptmann, Botschafter und Wachtposten jeder Seite, der normalerweise eine Arkebusenschlacht vorangeht. Direkt im Anschluss nehmen die Mauren die Burg ein.

Christliche Belagerung und christliche Botschaft von Benissa. Montagmorgen

Am folgenden Morgen folgt der Sturm der Christen vom Portal Platz aus bis zur Burg. Dabei stürmen die Christen mit den Arkebusen in der Hand durch die Straßen von Benissa. Direkt danach wird auf dem Burggelände die Botschaft der Christen zelebriert. Danach erobern die christlichen Truppen von Benissa die Burg zurück.

Die Musik

Die Musik spielt eine wichtige Rolle bei diesem Fest. Am Donnerstag vor dem großen Umzug werden Musikkonzerte auf der Jaume I Plazt von der Colla de Xirimiters Pere Bigotund der Lyrik- und Musikgesellschaft Benissa veranstaltet.

Darüber hinaus besitzen die meisten Festgruppen auch eigene Musikstücke, zwei von ihnen, die filà Llauradors und die filà Califes, spielen Stücke, die von lokalen Musikern komponiert wurden.

Am Samstagabend, nach dem großen Umzug, essen die Festgruppen in ihren Cábilas (eigene Lokale) und bieten allen, die sie besuchen möchten, Musik von ihren Musikgruppen oder Musikkapellen.

Programme