1. Startseite /
  2. Was zu tun /
  3. Blog /
  4. Lernen sie den ort in der nähe von ...
Zurück

Lernen sie den ort in der nähe von Dénia kennen, den sie unbedingt besuchen sollten

Dénia, Hauptstadt des Landkreises Marina Alta ist vor allem für ihr Spitzenprodukt bekannt: die rote Garnele von Dénia. Darüber hinaus handelt es sich aber um einen der wichtigsten touristischen Knotenpunkte der Provinz Alicante. Und zwei Dinge sollten unbedingt erwähnt werden: die Burg maurischen Ursprungs aus dem XI. Jhd. und der Naturpark Montgó.

Die Burg von Dénia

Die Burg von Dénia ist das Emblem der Stadt. Dieser Punkt dominiert den Hafen und die Stadt. Hier können Sie einen spektakulären Ausblick genießen und das Archäologische Museum besuchen. Wenn Sie im Sommer kommen, werden geführte Besuche angeboten, die Ihnen dabei helfen, diesen historischen Ort, durch den die Könige Muyahid und Jakob I gezogen sind, besser zu verstehen.

Der Berg Montgó

Der Berg Montgó mit einer Höhe von 753 m ist ebenfalls ein echtes Symbol des Landkreises Marina Alta. Es ist einer dieser Berge, den man zumindest einmal im Leben bestiegen haben sollte. Oben angekommen, liegt einem die gesamte Gegend zu Füssen und an klaren Tagen kann man sogar Ibiza und Cullera sehen.

 

Ausflüge indie umgebung von Dénia

Unter den Orten in der Nähe von Dénia befindet sich Benissa, nur 24 Kilometer entfernt. In dieser Gemeinde gibt es vor allem zwei wichtige Punkte: die Kirche Puríssima Xiqueta und das Gebirge Sierra de Bèrnia.

Die Kirche Puríssima Xiqueta

Worten reichen nicht aus, um die wundervolle Kirche Puríssima Xiqueta von Benissa zu beschreiben. Ihre beiden Türme sind von vielen Punkten des Gemeindegebiets aus sichtbar. Die Kirche ist für viele Einwohner von Benissa ein Symbol und besticht durch ihr spektakuläres Aussehen. Sie wurde zwischen 1902-1929 im neogotischen Stil gen Himmel strebend erbaut. Am Altar findet man das Bildnis der sehr verehrten Puríssima Xiqueta, Schutzpatronin von Benissa, das ein Geschenk eines Pilgers an den Notar Juan Vives war, nachdem dieser Ersteren in einer kalten Nacht im XVII. Jhd. beherbergt hatte.

 

Das Bèrnia-Gebirge

Dieses Gebirge bildet die natürliche Grenze zwischen den Landkreisen Marina Alta und Marina Baja, außerdem handelt es sich um einen der höchsten Berge der Gegend (1.128 m). Die ideale Umgebung, um den Tag zu verbringen. Durch Bèrnia führen zwei Wege. Der erste, ein Rundweg, ist der PR-CV 7, der seinen Anfangspunkt in Cases de Bèrnia hat und Richtung Font de Bèrnia führt und dann nach Forat gelangt. Ein natürlicher Pfad, der die beiden Bergseiten miteinander verbindet. Darüber hinaus kann man auch bis nach Fort de Bèrnia gehen, einer alten Festung, die während der Herrschaft von Philipp II erbaut wurde, um die maurischen Aufstände zu kontrollieren und niederzuschlagen. Noch heute sieht man Reste der Gewölbe, Mauern und des Grabens.

Der zweite Weg, PR-CV 436, verbindet die Kapelle Ermita de Pinos mit Altea la Vella.


Entdecken Sie das Gebirge!