1. Startseite /
  2. Benissa entdecken /
  3. Kultur /
  4. Geschichte
Zurück

Geschichte

Ein Spaziergang durch die Altstadt von Benissa, Eines der am besten erhaltenen hostorischen Zentren in dieser Region, führt in die Zeit des Mittelalters und der Renaissance, in die Ära des Ritterepos "Tirant el Blanc" oder des Dichters Ausias March.

Jahrhunderte iberischer, römischer, arabischer und christlicher Geschichte haben diesen Ort namens Benissa geformt. Verschiedene Jahrtausende alte Funde wie kleine Felsenmalereien zeugen von prähistorischem Leben hier. Andere Entdeckungen wie Münzen, Amphoren etc. stammen von den Römern. Doch der Ursprung des Ortsnamens von Benissa (Banu-Issa) wird für arabisch gehalten. Heute noch tragen die meisten landwirtschaftlich genutzten Ortsteile ihren arabischen

Namen. Damit wird die historische These bestätigt, dass Jaume I., der Eroberer, bei seiner Ankunft im Jahr 1248 in Benissa eine bedeutende arabische Ansiedlung vorfand. Nach der Vertreibung der Morisken im Jahr 1609 bevölkerten Zuwanderer aus den Pyrenäen, Katalonien und Aragón den Ort neu. Aus jener Zeit stammen die Stadtmauern, von denen heute noch kleine Reste zu sehen sind.